Dienstag, 25. Dezember 2012

Weihnachts- Bratpfeltorte

Ich hoffe ihr habt den gestrigen Heiligen Abend mit euren Lieben in Ruhe und Frieden verbracht und seid reich beschenkt worden? Bei uns war es gestern ein bisschen eigentümlich. Der erste Heilige Abend ohne unsere drei Jungs, denn jeder dieser drei war mit ihren Freundinnen bei deren Familien. Aber heute kommen sie unsere drei Riesen und werden mit uns Weihnachten feiern. Wie jedes Jahr am 1. Feiertag kommt meine Mama mit ihrem Lebensgefährten und wir feiern alle zusammen , verwöhnen uns mit einem guten Essen und, wie solls anders sein mit einem selbst gebackenen Kuchen. In diesem Jahr gibt es eine Apfeltorte. Ich bin schon gespannt, wie sie schmecken wird?



An Weihnachten gibt man sich schon ein wenig mehr Mühe und sucht edle Rezepte aus, sowie diese Weihnacht- Apfeltorte. Die Herstellung dieser Torte ist aufwendiger , aber ich denke die Arbeit lohnt sich!

Weihnachts- Apfeltorte

Biskuit

100g + 50 g dunkle Kuvertüre
6 Eier
150 g weiche Butter
75g + 75 g Zucker
150 g gemahlene Mandeln
75 g Weizenmehl
Lebkuchengewürz
4 Esslöffel Apfelsaft
Backpapier

Bratapfelfüllung

2 Esslöffel Mandelstifte
4 kleine Äpfel
100 g Zucker
50 g Rosinen
 1 Gläschen Rum

Bratapfelsahne

600 g Sahne
200 g Schmand
2 Päckchen Sahnesteif
Zimt

Marzipandeckel

200 g Marzipan
Zimt
Kakao
Puderzucker
dünne Apfelscheiben-oder Kirschäpfel / zur Deko
Krokant / zur Deko

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, den Ofen auf 175 Grad vorheizen, die Rosinen im Rum einweichen. 4 Eier trennen, Butter mit 75 g Zucker schaumig schlagen. 4 Eigelbe und 2 ganze Eier einzeln unter die Buttermasse rühren und luftig aufschlagen. 100 g abgekühlte Kuvertüre unter die Eiermasse ziehen, den Rest Kuvertüre beiseite stellen.. Das Eiweiss von den 4 Eiern mit 75 g Zucker zu fester Masse aufschlagen . Mandeln, Mehl und Gewürze im Wechsel mit dem Eischnee unter die Eiermasse mit einem Schneebesen ziehen. In einer mit Backpapier ausgelegter 26- er Springform 40- 45 Minuten backen, Stäbchenprobe, danach abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten. Die Äpfel schälen, entkernen in kleine Würfel schneiden, ca. 300 g. 100 g Zucker in einer Pfanne schmelzen, die Apfelwürfel, Rosinen und Mandeln in die Pfanne zum Zucker geben und so lange köcheln, bis der Zucker zu Karamell geworden ist und die Flüssigkeit fast verdunstet ist. Danach die Apfelmasse auf einem Stück Backpapier auskühlen lassen. Den Schmand in einer Rührschüssel ein wenig verrühren, die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen, 400 g der Sahne mit der abgekühlten Apfelmasse zum Schmand
 geben und mit einer Prise Zimt vorsichtig verrühren. Kalt stellen. Den Biskuit 3 x durchschneiden. Um den 1. Bikuit einen Tortenring legen, mit 2 Esslöffel Apfelsaft beträufeln und mit der Hälfte der übrig gebliebenen Kuvertüre bestreichen, dann mit der Hälfte der Apfelsahne bestreichen, einen Biskuitboden darauf setzten. Jetzt wieder mit Apfelsaft tränken, Kuvertüre bestreichen und den Rest Apfelsahne darauf verteilen, den 3. Biskuit darauf setzten. Den Kuchen ca. eine Stunde kühlen. Die gekühlte Torte mit der Sahne mit einer Palette ringsherum einstreichen. Jetzt das Marzipan mit ein wenig Puderzucker und ca. 1/2 Teelöffel Zimt verkneten. Das Mazipan zwischen Frischhaltefolie mit einem Nudelholz so lange ausrollen, bis ihr ein Deckel für den Kuchen von 26 cm ausschneiden könnt. Dafür entfernt ihr die obere Lage Frischhaltefolie legt den Boden der Springform auf das Marzipan, fahrt mit einem Spitzen Messer einmal um den Springformboden, nehmt das Marzipan mit der Frischhaltefolie, dreht es auf den Kopf. So könnt ihr das Marzipan schön auf die Torte legen und dann die Folie abziehen. Zum Schluss verziert ihr mit dem Rest der Sahne mit einem Spritzbeutel die Torte mit Tuffs, verteilt ein wenig Kakao darüber und gebt vielleicht noch ein paar feinn geschnittene Apfelscheiben oder Kirschäpfel als Deko darauf.


Sieht doch wahnsinnig lecker aus, oder ? Wenn sie auch noch so schmeckt, wie sie aussieht!


Ich wünsche euch noch schöne Feiertage

Kommentare:

  1. Frohe Weihnachten Marina, deine Torte sieht wahnsinnig gut aus. Werde ich unbedingt auch mal nachbacken.
    Liebe Grüße & besinnliche Feiertage
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Laura, das wünsche ich dir auch!
      Boah, die Torte war wirklich saulecker, die Arbeit hat sich gelohnt :)

      LG Marina

      Löschen