Samstag, 14. Juli 2012

Gugelhupf mit neuem Outfit

Warum eigentlich immer Marmor- Gugelhupf mit Kakao, der schmeckt zwar super lecker, aber Heidelbeer Gugelhupf ist auch nicht zu verachten . Deshalb habe ich heute diesen Heidelbeer- Gugelhupf gebacken und werde ihn morgen meinen Gästen zum Kaffee kredenzen.



Für die Deko des Heidelbeer- Gegelhupfs habe ich noch zusätzlich Heidelbeer- Zucker gemacht, das Rezept werde ich euch im Anschluss verraten.


Die lila Streusel auf dem Kuchen ist der Heidelbeer- Zucker und so wird`s gemacht

Heidelbeer- Zucker

80g Heidelbeeren
120 g Hagelzucker
Backpapier

Die Heidelbeeren waschen und trocken tupfen. In einem hohen Gefäß mit dem Pürierstab sämig pürieren, danach durch ein Sieb streichen. 2-3 Teellöffel davon in den Hagelzucker geben und zügig umrühren, bis sich alles vermischt hat. Jetzt die Masse auf ein Blech das mit Backpapier ausgelegt ist verstreichen und im Backofen für 1 Std. bei 50 Ggrad trocknen.

Rezept Heidelbeer- Gugelhupf

120g Heidelbeeren
4-5 Esslöffel Heidelbeersaft/ oder dkl. Traubensaft
250g weiche Butter
2 Päck. Vanillezucker
1 Prise Salz
5 Eier
500g Mehl
1 Pck. Backpulver
150 ml Milch
250 g Puderzucker
lila Pastenfarbe, wer will

Die Heidelbeeren waschen. 100g Heidelbeeren und 3 Esslöffel Saft fein pürieren. Die Butter,Zucker, Vanillezucker und das Salz mit dem Mixer cremig rühren, danach die Eier einzeln unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter den Teig rühren. Den Teig halbieren und unter die eine Hälfte das Heidelbeerpürees rühren. Eine grosse Gugelhupfform 2,5 Liter ausfetten und mit Mehl ausstäuben und die beiden Teige einfüllen. Mit einer Gabel den Teig spiralförmig durch die Kuchenform drehen und bei 175 Grad in den vorgeheizten Backofen für ca. 55- 65 Minuten, Stäbchenprobe. Auskühlen lassen und aus der Form befreien.


Für den Guss den Puderzucker sieben, den Saft unterrühren und wer will oder wer hat die Pastenfarbe, es gibt dadurch ein schöneres lila für den Guss.
Den Guss auf dem Kuchen verteilen, den Heidelbeer- Zucker und die Heidelbeeren für die Deko nicht vergessen.


Ich wünsche euch viel Spass beim backen

Eure Tortenelfe

Kommentare:

  1. WoW, der sieht ja lecker aus! Finde es auch super, wie du den Gugl verziert hast! Sieht wirklich zum Anbeißen aus!

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Danke Ann-Katrin, schmeckt auch gut, hab ich mir von meinen Gästen sagen lassen, nahmen noch ein Stück auf den Heimweg mit :)

    LG Marina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Marina,
    jetzt muss ich lachen, sorry, aber den hat meine andere Oma immer gemacht....zusätzlich hat sie noch Schokokakaobohnen reingetan....die Welt ist manchmal klein, oder?
    Die Idee mit dem Zucker ist klasse!!!
    LG Silvia!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Silvia, da gibts nichts zu lachen- ich habe das Rezept aus einer Zeitschrift geklaut und die von dieser Zeitschrift haben das Rezept BESTIMMT von deiner Oma geklaut, so würde ich mal denken :)
      Die Idee mit dem Zucker fand ich auch süss und der schmeckt richtig nach Heidelbeere!

      LG Marina

      Löschen
  4. der kuchen sieht sooooo lecker aus!!! alles liebe

    AntwortenLöschen