Donnerstag, 12. Juli 2012

Herstellung von Blütenpaste für mein nächstes Projekt

Wie schon gesagt, für mein nächstes Projekt benötige ich Blütenpaste.Blütenpaste benutzt man z.B. zum Herstellen von Blüten oder 50:50 gemischt mit Fondant zum Herstellen von Figuren. Ihr könnt die Blütenpaste schon fertig kaufen, oder selbst herstellen.




Nach diesem Rezept gelingt es mir meistens, eine ordentliche Blütenpaste herzustellen

1 grosses Eiweiss
225 g Puderzucker gesiebt
3 TL CMC oder Kukident Haftpulver
1 TL Palmin Soft

Das Eiweiss in einer Rührschüssel mit einem Mixer der einen starken Motor hat, oder mit der Küchenmaschine nicht ganz steif schlagen. 


25 g des Puderzuckers stellt ihr zur Seite, ca. die Hälfte des übrigen Puderzuckers gebt ihr in das Eiweiss, kurz aufschlagen und nochmals 100g Puderzucker dazugeben, jetzt ca. 2 Minuten aufschlagen bis die Masse ziemlich fest ist, wenn man die Rührer herauszieht gibt es kleine Spitzen. Jetzt das CMC oder das Kukident auf dreimal mit dem Mixer unter die Eiweissmasse schlagen. Die 25g Puderzucker auf eine Arbeitsfläche geben, die feste Masse mit einem Spatel aus der Schüssel kratzen und auf den Puderzucker geben.

 
Das Palmin in den Handflächen verteilen und den Puderzucker in die Masse einkneten bis kein Puderzucker mehr zu sehen ist. Die Blütenpaste zu einer Rolle formen , in einen Plastikbeutel luftdicht verpacken und für 24 Std. im Kühlschrank ruhen lassen


Wie schon gesagt, meistens gelingt es mir eine ordentliche Blütenpaste herzustellen, mal wird sie zu fest, mal zu lapprich, aber meistens richtig gut. Die Fehlerquelle ist ,so glaube ich, wenn man das Eiweiss zu wenig oder zu fest schlägt, also wie alles Übungssache : )

LG eure Tortenelfe 

Kommentare:

  1. wow was für ein einfaches Rezept und dann nix aus der Apotheke sondern Kukident *lol* aber das merke ich mir! Klasse Idee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stört mich auch immer, wenn ich lange Wege gehen muss, um ans Ergebnis zu kommen. Kukident bekommst du viel leichter.

      LG Marina

      Löschen
  2. hallo!
    Ich habs nach rezept gemacht, wie soll die masse den sein? bei mir ist sie etwas zu weich geworden, was kann ich dann tun?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Masse sollte eher ein bisschen fest sein, wie beim Mürbeteig wenn man da aus dem Teig eine Wurst macht. Auf dem mittleren Bild oben sieht man eigentlich die Konsistenz. Entweder zu machst noch ein bisschen Puderzucker dazu, wenns wirklich viel zu dünn ist, oder am nächsten übernächsten Tag , wenn die Masse durch das Kukident angezogen hat, ist die Blütenpaste richtig.

      LG Marina

      Löschen
  3. WOW deine Kuchen/Torten sind klasse. Was genau ist eigentlich genau diese Blütenpaste sowas wie süßer teig...??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina!
      Blütenpaste benutzt man hauptsächlich zur Zucker-Blüten Herstellung. Man kann auch Fondant und Blütenpaste 50:50 mischen, zur Stabilität bei der Herstellung von Zuckerfiguren. Zum Essen würde ich diesen Teig nicht empfehlen ,man kann, aber er schmeckt nicht und nach längerer Trockenzeit wird er steinhart.
      Ich freu mich, wenn Dir meine Torten gefallen :-)

      LG Marina

      Löschen
  4. Hallo Marina,

    ich war jetzt lange auf der Suche nach einem guten Rezeptfür Blütenpaste. Für die Zutaten wie CMC war ich sogar in der Apotheke, aber die konnten mit dieser Abkürzung gar nichts anfangen. Bei Amazon wurde mir dann auch Kukident vorgeschlagen. Ich muss sagen, das fand ich doch etwas merkwürdig. Schmeckt man das den gar nicht raus?
    Naja, auf jeden Fall hab ich dann auch bei Amazon CMC und Traganth gefunden, wobei das eigentlich teurere Traganth bei Amazon sogar billiger ist!
    Aber den Tip mit dem Kuki werd ich mir merken und auch mal ausprobieren!
    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgitt,

      so ging es mir auch das erste mal, als ich in der Apotheke nachfragte, die schauten mich an, als käme ich vom Mars :-), deshalb bin ich auf das Kukident umgestiegen, weil es besser zu kaufen ist. Im Kukident ist so viel ich weiss der gleiche Stoff wie in CMC Carboxy Methyl Cellulose. Egal ob ich die Blüten mit Traganth, CMC, oder Kukident mache, essen wollte ich die nicht. Die Blüten werden ganz hart und wenn mann sie bei der Verarbeitung ganz dünn ausgerollt hat und mann stösst sie irgendwo an, zerbrechen sie wie Glas. Die Blüten kann man jahrelang im Schrank aufbewahren. Meine Mama hat immer noch Ihre Pfingstrose, die ich Ihr vor zwei Jahren gemacht habe :), sieht noch genauso aus.

      LG Marina

      Löschen
  5. Hallo Marina, Ihre Torten sehen super aus, Sehr schöne Anleitungen, einfach toller Blog. Ich kaufe CMC hier: http://www.baccararose.de/, Da bekommen Sie auch Glycerin und verschiedene Aromen. Alles Lebensmittelecht und günstig. Noch mal danke, ab sofort haben Sie eine neue Bewunderin.
    Liebe Grüße
    Lena!!!

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für den tollen Link Lena , ich würde mich freuen, wenn du öfters bei mir vorbeischaust, es wird bestimmt nicht langweilig :-)

    LG Marina

    AntwortenLöschen