Samstag, 3. November 2012

Zimt und Zucker Hefe- Faltenkuchen

Dieser Kuchen steht auch schon lange auf meiner to-do Liste. Das aussergewöhnliche Aussehen wahrscheinlich hat mich gereizt ihn endlich mal zu backen. Na und alles was mit Zimt zu tun hat, esse ich ja voll gerne, wie Ihr wahrscheinlich schon gemerkt habt. Auf jeden Fall hier ist er nun der Faltenkuchen, der mir schon während der Backzeit den Sabber in den Mund getrieben hat, ein Gedicht, waaaas für ein Duft da in meiner Küche schwebt :)


Das Rezept ist ganz einfach, ein normaler Hefekuchen, nur ein wenig raffiniert verpackt.

Rezept 
Hefe- Faltenkuchen

20 g frische Hefe
150 ml Milch
50 g Zucker
1/2 Teelöffel Salz
2 Eier
375 g Mehl
50 g Butter geschmolzen

Füllung

75 g geschmolzene Butter
100 g brauner Zucker
1 Teelöffel Zimt

Die Hefe in lauwarmer Milch mit einigen Krümeln Zucker auflösen und stehen lassen  bis es Blasen bildet.
Alle Zutaten zusammen mischen, die Hefemasse dazu geben, kräftig mit einem Kochlöffel oder ähnlichem durschlagen - die Masse war bei mir ziemlich dünn ist aber richtig so -. Den Teig zugedeckt ca. 1 - 1,5 Std. gehen lassen. Eine Kastenform 25 cm Länge mit Butter ausstreichen . Für die Füllung die Butter schmelzen. Den Teig auf einer bemehleten Fläche ca. 1/2 cm - 1 cm dick ausrollen, danach mit einem Pinsel mit der flüssigen Butter bestreichen - 1 Esslöffel von der Butter  für später aufheben .
Den Zucker mit dem Zimt mischen und ausser einem Esslöffel, den man für später braucht, auf dem ausgerollen Teig verteilen. Jetzt den Teig in der breite der Kuchenform in Streifen schneiden.


Diese Streifen jetzt in der Höhe der Kuchenform in Vierecke schneiden, diese Vierecke übereinander schichten zu Paketen und in der Kastenform hintereinander setzten. 



Den Teig in der Form nochmals 30 Minuten gehen lassen. Jetzt im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad auf der zweiten Schiene von unten 30- 40 Minuten backen. Den noch warmen Kuchen mit einem Pinsel mit der restlichen flüssigen Butter bestreichen und mit dem Zimt- Zucker- Gemisch bestreuen. 

 
Danach 30 Minuten abkühlen lassen und aus der Form stürzen.


  Mal sehen, ob der Kuchen den nächsten Tag überlebt, er schmeckt köstlich und ist gaaaanz locker.


Schönes Wochenende

LG Eure Tortenelfe

Kommentare:

  1. Das sieht so lecker aus, habe ihn bei den amerikanischen Rezepten schon mal gesehn. Den werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Lg Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von da habe ich auch das Rezept :)
      Das sieht nicht nur lecker aus, das ist auch soooooo !

      LG Marina

      Löschen
  2. Mmmh, wie lecker ! Ich kenne diese Art Kuchen als "Pull-Apart-Bread", von dem man sich ein Stück abreißt, statt schneidet.

    Die Kombi mit Hefe Zimt und Zucker lässt mein Herz sowieso gleich höher schlagen !! Da bekomme ich richtig Hunger :)

    Hab einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ann- Katrin!

      Ich habe das Rezept von einer amerikanischen Seite, da nennen die den Kuchen auch " Pull- Apart- Bread " ich finde es aber lustiger auf deutsch :) Faltenkuchen, hört sich doch gut an
      Zimt- Zucker und Hefe kommt immer gut, gell !
      Für Dich auch einen schönen Sonntag

      LG Marina

      Löschen
  3. Hi Marina,

    dein Zimtküchlein sieht superlecker aus!!! Zimt ist wirklich ein tolles Gewürz und daher auch bei mir im Kräuter- und Gewürzschränkchen immer ganz weit vorn zu finden.
    Dein Blog ist ganz zauberhaft und ich schaue nun öfter mal vorbei.
    Liebste Grüße,
    Jessi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Jessi!

      Zimt ist in Maßen gesund, riecht gut, schmeckt gut..... also, was will man mehr ?

      LG Marina

      Löschen
  4. Hallo, ist denn im Teig kein Mehl enthalten?
    Das sieht lecker aus..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gülsüm,

      viiiielen Dank,natürlich gehört in den Teig Mehl.
      Ich habe es mir nach dem schreiben durchgelesen, ist mir aber nicht aufgefallen :(
      Ich habe es berichtigt.

      LG Marina

      Löschen
  5. Im Sommer habe ich mal zum Grillen ein Rezept für ein Faltenbrot mit Kräuterbutter gefunden und ausprobiert, es war auch sehr lecker, nur hab ich wohl zuviel Butter genommen, es triefte!
    Obwohl ich satt bin, bekomme ich grade wieder Appetit!
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es trotzdem geschmeckt hat, Herr Lichter hätte bestimmt genauso viel Butter genommen wie Du :)
      Diesen Kuchen musst Du mal backen, frisch ist er am besten!

      LG Marina

      Löschen