Sonntag, 14. April 2013

Rhababer- Muffins mit weißer Schokolade


Juhuuuuuuu, die Sonne scheint, heute hält mich nichts mehr in meinen vier Wänden, raus in den Garten gehts , ein paar Blumenzwiebel verbuddeln das Unkraut das durch den ewigen Regen seit Tagen nur so in die Höhe sprießte den Garaus machen und endlich die Sonne  in vollen Zügen genießen. Bei meinem gestrigen Einkauf fürs Wochenende wurde  Rhababer zu einem akzeptablen Preis angeboten, letzte Woche kostete das Kilo beim türkischen Obst und Gemüsehändler noch 6,99 Euro :(  Da ich so gerne Rhababerkuchen, Rhababer-Törtchen, Rhababerkompott etc. , eben alles was mit Rhababer zu tun hat esse, war es ein muß bei diesem tollen Wetter zum Kaffe ein paar Rhababer- Muffins zu backen, da es dieses köstliche Gemüse ja wie Ihr wißt nicht lange gibt. Während ich hier diese Zeilen schreibe habe ich bereits den zweiten Rhababer- Muffin verputzt und was soll ich Euch sagen, die Muffins schmecken voll lecker.






Locker und leicht sind diese Muffins und natürlich ohne großen Aufwand zu backen, also ideal wenn man wie ich, kein großes Ram- Tam daraus macht und am Sonntag mal schnell etwas zum  Kaffee zaubern möchte. Wenn Ihr jetzt keinen Rhababer zu Hause habt, könnt Ihr natürlich auch andere Früchte zum backen verwenden, wie z.B. Himbeeren, die sind auch immer voll lecker, oder Kirschen etc.

Rhababer- Muffins

300 g Rhababer
100 g weiße Schokolade
350 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
75 g Zucker
2 Eier
200 ml Milch
100 ml Öl

Den Rhababer putzen und in kleine Stücke schneiden. Die Schokolade in kleine Stücke hacken, oder schmelzen . Das Mehl mit dem Backpulver, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Die Eier mit der Milch ein wenig verquirlen. Das Öl mit der Eiermischung unter das Mehl rühren, die Schokolade dazu geben und zum Schluß den Rhababer untermengen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und die Teigmasse einfüllen, ergibt wahrscheinlich 24 Stück, ich habe 12 Miffins gemacht und vom Rest Teig noch einen 20- er Kuchen mit Streuseln gebacken :-)
Bei 175 Grad die Muffins ca- 30 - 35 Minuten backen.




Ich wünsche Euch einen wunderschönen , sonnigen Sonntag viel Spaß bei Euren Unternehmungen oder beim faulenzen in der Sonne.

LG

Kommentare:

  1. Muffins begeistern mich immer mehr. Und ein Trick saftige Muffins herzustellen, ist die Verwendung von Öl statt Butter. Deine sind also sicher sehr saftig geworden und nicht nur wegen Rhabarber. Auch wenn Rhabarber jetzt noch nicht so sauer sein soll und auch noch weniger Oxalsäure hat, weiß ich allerdings nicht ob ich da einmal über meinen Schatten springe und etwas mit Rhabarber mache. Mal sehen vielleicht versuche ich es doch einmal.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Ja Anna das stimmt, wenn Öl in den Muffins ist, werden sie ganz locker . Du ißt nicht gerne Rhababer :), man muß ja nicht alles mögen, ja und dieser Rhababer war nicht sauer.

    LG Marina

    AntwortenLöschen
  3. Huiii, Rhabarbar mag ich....frisch aus dem Garten...yammmi.....aber immer noch ein wenig Zucker auf dem Tisch und vor dem Abbeißen ggf. eintunken...sicher ist sicher :-)
    Klingt mit weißer Schoki sehr verlockend...werd ich mir mal merken!!!
    Ganz lieben Gruß
    Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silvia
      das habe ich als Kind immer gemacht, wenn der Rhababer so richtig schön sauer war und man hat sich nach dem reinbeißen schütteln müßen, dann wars richtig :)

      LG Marina

      Löschen
  4. Muffins, eine kleine Nascherei. Für jede Gelegenheit und Anlass. Unglaublich wandelbar.
    Gruß Ulrike

    AntwortenLöschen