Mittwoch, 3. April 2013

Tutorial - Zuckerbabys

Das Tutorial für die Zuckerbabys hat sich eine Leserin meines Blogs gewünscht. Immer wieder verschoben und etwas anderes gepostet, aber endlich ist es wahr geworden. Die Zuckerbabys bastelte ich für die Damen im Krankenhaus zum Abschied, da die immer so nett zu mir waren. Eins von den Zuckerbabys schenkte ich meiner Freundin zum Geburtstag und jedes mal brachen Begeisterungsstürme aus, wenn die kleinen selbstgebastelten Babys auftauchten. Es ist ja auch mit ein bißchen Arbeit verbunden, so ein Tutorial vorzubereiten, man bastelt z.B. eine Figur und muß immer die einzelnen Schritte fotografieren, also geht das nicht von jetzt auf nachher. Gestern Abend war ich gerade wieder am basteln, weil ich eine Motivtorte fürs Wochenende vorbereite und da ich alle meine Handwerksachen sowieso rausgekramt hatte, dachte ich es wäre doch jetzt die Gelegenheit ein Zuckerbaby zu basteln. Also gestern Abend angefangen und heute morgen fertig gestellt :-) So Jaqueline, ich weiß nicht, ob Du mittlerweile die Hoffnung aufgegeben hast, oder schon von Dir aus ein Zuckerbaby gebastelt hast, hier ist endlich das Tutorial.




Also das braucht Ihr zum basteln der Babys

    



Palmin Soft
Blumendraht 30, aber nicht für alle Babys
Ausrollstab
Zange
kleine Palette
Lebensmittelfarbe Peach (wilton) für den Körper
Patchwork-Ausstecher nur für den Schmetterling
Zahnstocher
Zucker- Kleber
verschiedene Farben Lebensmittelpaste



Zuerst mischt Ihr Blütenpaste und Fondant 50/50, etwas größer als eine Haselnuß sollte die Masse nach dem mischen sein und einen winzig kleinen Kleks Peach- Lebensmittelfarbe miteinander. Alle drei Zutaten gut miteinander verkneten und ca. 1 Std. in Folie verpackt ruhen lassen.

Jetzt die Fondantmischung in das Mould drücken und mit der Spachtel oder einem Messerrücken die Oberfläche plan machen. Das vorbereitete Baby 1-2 Std in der Form trocknen lassen, danach vorsichtig aus dem Mould herausnehmen. Bei mir glückt das nicht immer auf Anhieb, dann verknete ich die Masse noch einmal und probiere es aufs Neue :-)

In der Zwischenzeit die Flügel für das Baby vorbereiten. Dazu färbt Ihr die Blütenpaste nach Euren Wünschen ein,nehmt ein wenig Palmin und reibt damit eure Arbeitsfläche ein, hauchdünn und rollt die Blütenpastee dünn aus, nicht zu dünn, sonst brechen später die Flügel. Ich lasse die ausgerollte Blütenpaste immer eine 1/4 Std. liegen fette den Cutter ein wenig ein und drücke ihn dann in die Blütenpaste.


Jetzt außen herum die Blütenpaste entfernen, wenn der Schmetterling nicht gleich aus dem Cutter fällt mit einer Nadel an einem Ende die Blütenpaste ein wenig anheben und den Schmetterling vorsichtig aus dem Cutter befreien


 Ein wenig Pappe in der Mitte knicken und den Flügel darin über Nacht trocknen lassen, genauso wie das Baby das ihr mittlerweile aus der Form befreit habt.


Jetzt ein kleines Stück Blütenpaste oder Fondant eingefärbt dünn ausrollen


Für den Hals des Babys mit dem Cutting Whell oben ein Stück ausrollen

Das Baby mit dem Fondantstück bedecken

 Das Baby am oberen Teil des Körpers mit Lebensmittelkleber einstreichen und das Fondantstück darauf legen. Mit dem Cutting Wheel entlang der Konturen fahren und langsam erkennt man das Hemdchen des Babys. Den Fondant mit den Fingern ein wenig in die richtige Richtung drücken und die Konturen ausfüllen.

Von einem Reststück des Fondants eine Kugel formen und mit dem Ball Tool ein Loch in die Kugel drücken, für das Hütchen des Babys.

Den Kopf des Babys mit ein wenig Kleber einstreichen und das Hütchen auf den Kopf setzen.

Zwei kleine Stücke Blumendraht abschneiden für die Fühler und mit einer Zange das vordere Teil zu einer Schnecke drehen.

Die Fühler dem Baby in den Hut stecken

Jetzt vorsichtig die Flügel mit Pastenfarbe oder Lebensmittelstiften anmalen. Dem Baby mit ein wenig verdünnter Peach Farbe die kunturen der Augen, Arme und Beine schattieren und ein paar Haare andeuten.

 
 Auf dem Rücken des Babys ein wenig Kleber anbringen und ganz vorsichtig die Flügel ankleben, trocknen lassen.

Jetzt könnt Ihr eurer Fantasie natürlich freien Lauf lassen und gaaaaaanz viele Babys basteln. Ich konnte fast nicht mehr aufhören das hat so einen Spaß gemacht und mir ist immer ein neues Design eingefallen. Ich wünsche euch jetzt auch viel Spaß beim nachbasteln.

Im Anhang möchte ich noch sagen, ich mache mir immer sehr viel Arbeit mit meinen Tutorials und habe jetzt schon öfters gesehen, das diese einfach übernommen  und nachgearbeitet werden. Es wäre einfach fair, wenn man wenigstens dann die Quelle von der man die Anleitung hat angeben würde :-)

LG

Kommentare:

  1. Oh Vielen Dank für die tolle Anleitung,sehr lieb von Dir
    auch für alle anderen Anleitungen vielen vielen Dank.

    Ich warte gerade auf mein Babymould.Dann kann ich anfangen freu.

    Toller Blog,Ich stöbere jeden Tag hier.

    LG Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Tina, freut mich sehr das dir mein Blog gefällt !!!!
      Ich wünsche dir viel Spaß beim basteln der Babys :)

      LG Marina

      Löschen
  2. Nein aufegeben hatte ich noch nicht :) hab immer mit voller vorfreude nachgeschaut :) Danke nochmal , die sind wirklich zuckersüß .

    lg Jaqueline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich aber froh das ich nicht zu spät dran war, viel Spaß beim basteln

      Lg Marina

      Löschen
  3. Hallo Marina, Danke für die tolle Anleitung, Habe vor kurzem ein Babymould gekauft, meine Babys hatten bis jetzt nur ein Pampers an. Aber dank dir ändert das sich jetzt ganz schnell:)))Mein Sohn findet den Teddy ganz süss.
    Liebe Grüße
    Lena!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,

      freut mich sehr das ich Dich zu neuen Babys inspiriert habe, mir gefällt der Teddy auch sehr gut :-)

      LG Marina

      Löschen