Montag, 20. Mai 2013

Linzertorte und Käsekuchen für Fritz

Gestern waren wir wieder bei unseren Bekannten Anke und Fritz zum Grillen eingeladen, schön wars und das Wetter hat bis nach dem Essen gehalten, das ist ja schon mal was :) Als ich in Reha war hatte Fritz Geburtstag und da er ein kleines Schleckermäulchen ist versprach mein Mann Ihm nach meiner Rückkehr aus der Reha zwei Kuchen nach Fritzis Wahl, die ich dann backen sollte. Fritz entschied sich für eine Linzertorte und einen Käsekuchen, die ich gestern dann zum grillen mitbrachte.


Den Käsekuchen hatte ich in einer 20- er Springform gebacken, die Linzertorte in einer 26- er Springform.
Bei uns in der Gegend wird die Linzertorte mit Zwetschgenmarmelade gefüllt, in anderen Regionen mit Himbermarmelade. Viele von Euch werden jetzt denken Zwetschgenmarmelade ? Aber Zwetschgenmarmelade paßt richtig gut zum Teig der Linzertorte da man Nelkenpulver und Zimt in den Teig gibt, versuchts einfach mal.


Linzertorte

250 g Mehl
250 g Zucker
250 g gemahlene Haselnüsse
1/2 Teelöffel Zimt
1 Messerspitze gemahlene Nelken
250 g weiche Butter
1 Ei
1 Glas Zwetschgenmarmelade
3 Esslöffel Kirschwasser
1 gehäufter Eßlöffel Backkakao
evtl. Puderzucker

Ich habe aus den Zutaten eine Linzertorte in einer 26- er Sprinform und in einer 20- er Springform gebacken, soviel Teig ergibt das Rezept. Man kann natürlich auch nur einen Kuchen daraus machen, der wird dann halt ein wenig dicker vom Volumen.
Die ganzen Zutaten in einer Schüssel mit der Küchenmaschine oder mit den Händen vermengen und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Springform gut mit Margarine ausfetten und vielleicht noch mit ein wenig Mehl auspudern. Zwei Drittel des Teiges ( bei einem Kuchen) in die Springform drücken, die Marmelade darauf verteilen. Das restliche Drittel des Teiges auf einer bemehlten Fläche mit dem Nudelholz ausrollen und mit dem Küchenmesser oder dem Pizzaroller in nicht zu breite Streifen schneiden, danach die Streifen als Gitter auf dem Kuchen verteilen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 45 Minuten backen, auskühlen lassen. Linzertorte schmeckt am besten, wenn mann Sie mindestens 3-4 Tage in einem Kuchencontainer durchziehen läßt, meine Torte hatte keine Zeit zum durchziehen, die war vorher gegessen :)
Käsekuchen 20 cm

Teig

175 g Mehl
75 g Zucker
75 g weiche Butter
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 Päckchen Backpulver

Füllung

500 g Magerquark
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver zum kochen
50 ml Öl
220 ml Milch
2 Eier
Zitronenabrieb

Aus den ganzen Zutaten wie Mehl, Zucker, Butter, Ei usw. einen glatten Teig kneten und in der 20- er ausgefetteten Kuchenform verteilen und eine hohen Rand in die Form drücken.
Aus den Zutaten für die Füllung einen Teig in der Küchenmaschine rühren und in die Form mit dem bereits vorbereiteten Boden füllen. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad ca. 50- 60 Minuten backen. Im Ofen nach dem backen bei wenig geöffneter Backofentür auskühlen lassen. Ich stecke dafür einen Kochlöffel zwischen die Backofentür.



Viel Spaß beim backen wünscht Euch

Kommentare:

  1. Mmmhhh - das sieht gut aus. Aber ist da Kakao mit in der Linzer Torte??? Ich kenne die nur heller vom Teig (und mit Himbeerkonfitüre). :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhhh, danke für den Hinweis, hab ich vergessen den Kakao aufzuschreiben, ist schon berichtigt :)

      LG Marina

      Löschen
  2. Schöne Präsentation. Der Käsekuchen ist Dir auch sehr gut gelungen.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen