Montag, 19. August 2013

Motivtorte zur diamantenen Hochzeit

Naaaa, wer schafft das schon? Diamantene Hochzeit gaaaanze 60 Jahre verheiratet, da fühlte ich mich richtig geehrt als ich gefragt wurde, würdest Du uns eine Torte machen. Es mußte etwas ganz besonderes sein, dachte ich, aber auch schlicht und einfarbig, edel sollte die Motivtorte werden und ich hatte freie Hand " mach Du nur, hieß es, wir vertrauen Dir " nur ein Diamant aus Glas sollte integriert werden, das war die einzigste Bedingung . Als Andrea die Torte abgeholte  stand Sie davor als wäre heute Weihnachten, das sind die Momente die ich so liebe am Motivtorten machen. Nur mit der Füllung lag ich falsch und das tat mir furchtbar leid, Haselnußbisquit war in der Torte und ausgerechnet Andreas Mann hatte eine Haselnußallergie, aber niemand hat etwas vorher erwähnt :-(


Wie schon erwähnt war in der Motivtorte ein Haselnußbisquit mit 4 Füllungen

Haselnußbisquit

6 Eier
250 g Zucker
125 ml Wasser
100 g gemahlene Haselnüsse
250 g Mehl

Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen, langsam den Zucker einrieseln lassen und so lange rühren bis das Eiweiß glänzt. Die Eidotter darunter rühren, dann langsam das Wasser einrühren. Zum Schluß die Nüsse und das Mehl vorsichtig mit dem Schneebesen unterziehen. Bei 175 Grad im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten backen.

Buttercreme

200 g weiche Butter
100 g Puderzucker
2-3 geh. Eßlöffel Nutella

Die Butter mit dem Puderzucker so lange in der Küchenmaschine verrühren, bis sie weiß wird, dann das Nutella dazu geben und weiter rühren, bis es gut vermischt ist.

Löffelbisquit
1 Tasse starker Kaffee
50 ml Kaffelikör
 1 Glas Aprikosenmarmelade ohne Stücke

Wenn der Haselnußbisquit kalt ist, schneidet Ihr ihn 2x durch. Jetzt legt Ihr um den untersten Boden einen Tortenring und bestreicht den Boden mit Aprikosenmarmelade, darauf ein wenig Buttercreme. Jetzt legt Ihr den zweiten Boden darauf und bestreicht den mit der restlichen Buttercreme. Den Kaffee mischt Ihr mit dem Kaffeelikör und tunkt ganz kurz einen Löffelbisquit hinein, den Löffelbisquit legt Ihr danach auf die Buttercreme des 2. Bodens.So macht Ihr weiter, bis die gesamte Fläche des 2. Tortenbodens mit Löffelbisquits gefüllt ist, dann streicht Ihr den Rest Aprikosenmarmelade auf die Löffelbisquits und legt den 3. also letzten Boden darauf, voila.


Die Rose und die Blätter habe ich aus Blütenpaste gemacht und mit Puderfarben bemalt


Das Muster auf der Motivtorte ist mit einem Spritzbeutel aus Icing aufgespritzt und die Zuckerperlen wurden damit befestigt

Icing

250 g Puderzucker
1 Eiweiß
einige Spritzer Zitrone

Das Eiweiss fast steif schlagen, den Puderzucker unterrühren und solange Tropfen für Tropfen Zitrone dazu, bis sich die Masse gut spritzen läßt.

LG

Kommentare:

  1. Wow! Sieht wirklich sehr edel aus. Die Rose hat sicher auch noch ihre Zeit gebraucht. Sneakie die Idee die Torte mit einer Schichte Löffelbisquits zu erhöhen.

    Cool, das neue Blogoutfit. Jetzt kann ich endlich wieder rasch auch noch auf Deine FB Seite wandern. Und das Kommentarfeld erscheint endlich auch sofort ohne dass ich die Seite ein paarmal aufrufen muss.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Ohh... die ist aber wieder klasse geworden so edel und schlicht.
    Schade, dass der Ehemann allergisch auf Haselnüsse war, da hat er sicher eine seeehr leckere Torte verpasst

    viele Liebe Grüße,
    Christin

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Idee für die Diamanthochzeit mit dem Stein. Das mit dem Biskuit ist natürlich ärgerlich, wenn der Jubilar nichts davon essen konnte.
    Sag mal, was hast du denn da für Buchstabenausstecher, die sehen toll aus?
    Lieben Gruß
    Brigitte

    AntwortenLöschen